Menü

Nachrichten

Erfolgreiche Bilanz: Präventionskampagnen der unternehmensnahen Betriebskrankenkassen erreichen 80.000 Versicherte

Ob starker Rücken, mentale Gesundheit oder ein gesundes Herz – die Themen der Präventionskampagnen sind vielfältig. Mit den gesundheitsförderlichen Angeboten erreichen die Betriebskrankenkassen jedes Jahr tausende Beschäftigte in den Unternehmen.

Mit ihren gesundheitsförderlichen Angeboten erreichen die Betriebskrankenkassen jedes Jahr tausende Beschäftigte in den Unternehmen. © istock/BKV

Versicherte und Beschäftigte über die Risiken von Erkrankungen aufklären

Der BKV stellt seinen Mitgliedern seit 2015 jedes Jahr eine neue Dachkampagne zur Verfügung mit dem Ziel, Versicherte und Beschäftigte über die Risiken von Erkrankungen zu informieren. Mit einem positiven und humorvollen Ansatz sowie alltagstauglichen Übungen sollen sie darüber hinaus zu einem gesunden Verhalten motiviert werden.

Rund 70 % der Mitgliedskassen nutzen jedes Jahr das Angebot des BKV. In den Jahren 2015 bis 2017 konnten durch die Kampagnenarbeit in den Betrieben mehr als 80.000 Versicherte der Mitgliedskassen erreicht werden – ein voller Erfolg!

Norbert Schleert, Geschäftsführer des BKV, erklärt die Besonderheit der Kampagnen: „Entwickelt werden die Präventionskampagnen von den Gesundheitsexpertinnen und -experten unserer Mitgliedskassen. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Trägerunternehmen und die Nähe zu den Versicherten wissen sie, von welchen Gesundheitsthemen und Angeboten beide Seiten am meisten profitieren können. Damit sind sie ein unerlässlicher Partner für ihre Trägerunternehmen im Gesundheitsmanagement“. 

BKK als Partner der Trägerunternehmen im Gesundheitsmanagement

Für die Umsetzung in den Unternehmen erhalten die Mitgliedskassen vom BKV ein umfangreiches Kampagnenset, das sich je nach Thema aus Videos und E-Learning-Angeboten, Broschüren, Flyern oder Postern, Give-aways und Aktionsideen zusammensetzt. Schulungen von Gesundheits-experten, Untersuchungsangebote und die Kooperation mit Dienstleistern gehören ebenfalls dazu.

Um die Versicherten auf humorvolle und niedrigschwellige Art und Weise für bestimmte Krankheitsbilder zu sensibilisieren, bieten Unternehmen und BKK zudem außergewöhnliche Aktionen. So servierte die Salzgitter AG im Rahmen der Kampagne „Herzenssache“ in ihrer Kantine für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein gesundes Menü. Die Daimler AG und die Krones AG haben zudem ein begehbares Herzmodell aufstellen lassen, das die Beschäftigten einlud, sich mit dem Thema Herzgesundheit zu befassen. Über 10.000 Versicherte nahmen an verschiedenen Workshops oder Vorträgen teil; darüber hinaus wurden circa 3100 Screenings zur Untersuchung der Herz-Kreislauf-Gesundheit durchgeführt. 

In den Jahren 2016 und 2017 konnte die unternehmensnahen BKK mit den Kampagnen „Ich mach mich stark“ und „Zeit für mich“ erneut wichtige Präventionsarbeit in der Lebenswelt Betrieb leisten. Denn immer mehr Beschäftigte und Versicherte klagen über Muskel-Skelett-Probleme und psychische Belastungen, worauf die Betriebskrankenkassen mit passgenauen Angeboten zur Gesundheitsvorsorge reagieren können. 

Auch im nächsten Jahr können sich die Beschäftigten wieder darauf verlassen, das ihre BKK gemeinsam mit dem Gesundheitsmanagement ihres Unternehmens genau die Gesundheitsthemen in den Fokus rücken wird, die für sie wichtig sind. Davon profitieren Arbeitgeber und Mitarbeiter*innen gleichermaßen.

Zu den BKV Kampagnen


Weitere Meldungen

  • Auf der letzten Mitgliederversammlung in diesem Jahr wählten die Mitglieder des BKV gemäß der Vereinssatzung einen neuen Vorstand. mehr


  • Die Daimler BKK hat erstmals einen Transparenzbericht zu ihrem Leistungsverhalten im Jahr 2020 veröffentlicht. Versicherte und Interessenten sollen damit Service und Versorgungsangebote mit anderen Krankenkassen vergleichen können. mehr


  • Die Herausforderungen könnten gerade kaum größer sein: Die gesetzliche Krankenversicherung befindet sich in finanzieller Schieflage, die Digitalisierung im Gesundheitswesen geht nur schleppend voran und insbesondere auf dem Land fehlen Ärzte und Ärztinnen. Im Gespräch mit MdL Jochen Haußmann machten die Vertreter*innen der unternehmensnahen BKK deutlich, was sich künftig ändern muss. mehr

Nichts verpassen – unser Newsletter

Nach oben