Menü

Nachrichten

„Welcome to Germany“ - Merck BKK bietet Mitarbeitern Online-Plattform auf Englisch

Soll ich mich gesetzlich oder privat krankenversichern? Wie nutze ich die Versicherungskarte? Und wo finde ich den richtigen Arzt? Englischsprachige Mitarbeiter aus dem Ausland sind mit dem deutschen Gesundheitssystem oft nicht vertraut. Die Merck BKK unterstützt ihre „Internationale Community“ mit einem Online-Angebot, das bundesweit einmalig ist.

Auf der englischsprachigen Online-Plattform dreht sich alles um das deutsche Krankenversicherungssystem, welches bekanntlich sehr komplex ist. © Merck BKK

Besondere Tücken des Alltages humorvoll erklärt

„Sie arbeiten jetzt für ein deutsches Unternehmen, was auch bedeutet, dass Sie sich in Deutschland um viele Dinge kümmern müssen. Dies beinhaltet und vor allem eine Krankenversicherung für Sie und Ihre Familie…“, so begrüßt die Merck BKK englischsprachige Mitarbeiter*innen auf der Online-Plattform. Hier dreht sich alles um das deutsche Krankenversicherungssystem, welches bekanntlich sehr komplex ist.

Bei Merck arbeiten Menschen aus insgesamt 139 Nationen. 700 von ihnen sind Mitglieder der „International Community“, die sich regelmäßig in Darmstadt trifft. Ein spezielles Online-Angebot für sie gab es bislang nicht. Die Online-Plattform führt durch die wichtigsten Themen des Alltages im Krankenkassensystem. Vor allem besondere Tücken des Alltages werden in kurzen Videoclips mit Humor erklärt.

Mehr als eine englischsprachige Homepage

„Eine einfache Übersetzung unserer Homepage wäre nicht vielversprechend gewesen, da wir eine komplett andere Ansprache benötigten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen das deutsche Kranken­versicherungssystem nicht und unterschei­den sich somit erheblich von den übrigen Usern unserer Homepage“, so Simon Porzelt von der Merck BKK. Es sollte etwas Neues entstehen, ganz auf die Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugeschnit­ten.

In den Kurzvideos sieht man Mitglieder der „International Community“, die ihre eigenen Fauxpas aus der Vergangenheit auf die Schippe neh­men. „Ziel ist es, dass den kommenden Mit­arbeitern diese Dinge nicht passieren, da sie besser informiert sind“, erklärt Kundenbetreuerin Melanie Murschel.

Die BKK will das Angebot kontinuier­lich ausbauen. Einen weiteren Sondereffekt hat es obendrein: „Nach unserer Recher­che in der Krankenkassenwelt gibt es kein vergleichbares Projekt. Wir können in diesem Fall tatsächlich behaupten, dass es ein bun­desweit einmaliges Angebot ist“, freut sich Simon Porzelt.

Hier zur Landingpage „Welcome to Germany‟:

www.merck-bkk.de/international-community


Weitere Meldungen

  • Die Selbstverwaltung hat die gemeinsame Verantwortung für die Interessen der Patient*innen, Arbeitgeber*innen und Versicherten im Gesundheitssystem. Sie muss gestärkt werden und größere Gestaltungsmöglichkeiten erhalten. mehr


  • Fachkräftemangel, demografischer Wandel oder die radikale Veränderung der Arbeitswelt sind große Herausforderungen für Unternehmen. Die unternehmensnahen BKK arbeiten eng mit dem Gesundheitsmanagement Ihrer Trägerunternehmen zusammen und sorgen so für den Erhalt der Leistungsfähigkeit der Belegschaften. Sie tragen mit dazu bei, dass die Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben. mehr


  • Unser Leistungsgedanke scheint oft der Treiber unseres Erfolges zu sein. Doch konstantes „Höher, schneller, weiter” kann sich langfristig negativ auf die Gesundheit auswirken. Die digitale Präventionskampagne „Höher, schneller, Bullshit!“ will die psychische Gesundheit von Arbeitnehmer*innen stärken und ihr Wohlbefinden fördern. mehr

Nichts verpassen – unser Newsletter

Nach oben