Menü

Nachrichten

Mit bauchgefühl aufklären: BKK MTU fördert Initiative zur Prävention von Essstörungen

v.l.n.r.: Jürgen Keck (FDP), Ralf Hirmke (BKK MTU), Jana Crämer, Diana Amann (Gymnasium Markdorf) und Batomae freuen sich über einen gelungenen Konzertabend. © BKK LV Süd.

Viele Kinder und Jugendliche kämpfen heute mit Essstörungen: Fast jede*r fünfte Jugendliche zeigt einen ungesunden Umgang zum Essen. Die BKK MTU beteiligt sich an der Initiative „bauchgefühl“, um diese chronische Erkrankung frühzeitig vorzubeugen.

„bauchgefühl“ im Unterricht und schulischen Alltag

Zentraler Bestandteil der Initiative ist das Unterrichtsprogramm „bauchgefühl“ für Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen. Aktuell unterstützt die BKK MTU das Programm für ein Schuljahr am Bildungszentrum in Markdorf.

Unterrichtsmaterialien und Broschüren unterstützen Lehrerinnen und Lehrer, das Thema Essstörungen im Unterricht und schulischen Alltag aufzugreifen. Ausstellungen und Workshops zu den Themen sowie Elternabende und Gesundheitstage ergänzen den Unterricht. Dabei geht es vor allem darum, das Selbstwertgefühl junger Menschen zu stärken und ihnen eine positive Einstellung zum eigenen Körper zu vermitteln. Denn die Ursachen für Magersucht, Bulimie & Co. sind vielschichtig und oft ein Ausdruck, belastende Lebensumstände oder negative Gefühle nicht bewältigen zu können.

„Hey, ich bin Jana und ich bin essgestört.“

Zusammen mit der BKK ZF & Partner sowie der BKK Gildemeister Seidensticker veranstaltete die BKK MTU zudem eine Konzert-Lesung mit Jana Crämer und dem Musiker Batomae in Friedrichshafen. Die Autorin und Bloggerin leidet selbst an einer Essstörung und erzählt auf der Bühne bewegend ihre Lebensgeschichte und ihrem Weg, gesund zu werden.

In Konzertatmosphäre berichtet sie ihrem Publikum über ihre Heißhungeranfälle, den Ekel vor sich selbst, aber auch über Freundschaft, die Liebe zur Musik und Mobbing an der Schule. Und sie hat eine klare Botschaft: „Jedem, der sich mit seinem Körpergewicht nicht wohl fühlt, der unter seinem Essverhalten leidet, rate ich, macht keine Crash-Diät, kauft keine überteuerten Abnehmprodukte. Das ist absolut gefährlich. Wendet euch an eure Krankenkasse. Das sind diejenigen, die daran interessiert sind, dass ihr gesund werdet.“  

Ralf Hirmke, stellvertretender Vorstand der BKK MTU freute sich über begeisterte und ergriffene Jugendliche: „Ziel ist es, Essstörungen zu enttabuisieren und insbesondere Jugendliche für den Wert von Freundschaft zu sensibilisieren. Mit der öffentlichen Konzert-Lesung wollen wir zusätzlich Erwachsene sowie das Umfeld von Betroffenen auf einem emotionalen Weg an das Thema Essstörungen heranführen“.


Weitere Meldungen

  • Er ist praktisch, professionell und immer in der Nähe: Der betriebsärztliche Dienst ist eine tolle Sache für alle Krones-Mitarbeiter*innen. Für Krones BKK-Versicherte wird er nun sogar noch besser: Ab dem 01. Januar 2020 können diese von speziellen Leistungen profitieren. mehr


  • Ob elektronische Krankschreibungen, Gesundheits-Apps auf Rezept oder die digitale Patientenakte – ab 2020 kommen einige bedeutsame gesetzliche Änderungen auf Versicherte und Krankenkassen zu, mit denen sich auch die unternehmensnahen Betriebskrankenkassen auf ihrer Mitgliederversammlung auseinandersetzten. mehr


  • In der Kita und in der Grundschule gibt es immer mehr Kinder, die sich im Vergleich zu Gleichaltrigen langsamer entwickeln und Schwächen in einzelnen... mehr

Nichts verpassen – unser Newsletter

Nach oben