Menü

Nachrichten

Gesund im mobilen Arbeiten mit der BKK Freudenberg

In Zeiten der Pandemie arbeiten immer mehr Beschäftigte mobil und von zuhause. Dieser neue Berufsalltag stellt nicht nur Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern auch das betriebliche Gesundheitsmanagement vor neue Herausforderungen. Die BKK Freudenberg begleitet Ihre Versicherten dabei mit Angeboten, die Körper und Geist gesund halten.

Mit den digitalen Fitnessangeboten bleiben Versicherte der BKK Freudenberg im mobilen Arbeiten gesund. © istockphoto/Sebastian Gauert

BGM Maßnahmen müssen sich neuen Anforderungen anpassen

Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung fanden bislang zumeist am Arbeitsplatz der Beschäftigten statt. Dazu gehörten z.B. Gesundheitstage auf dem Betriebsgelände, der Besuch von Fitnesskursen im betriebseigenen Studio oder Vorträge zur Stressbewältigung. Mit Beginn der Pandemie im Jahr 2020 können solche Präventionsangebote oft nicht mehr analog angeboten und durchgeführt werden. Das klassische betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) muss sich diesen neuen Herausforderungen stellen.

Das Gesundheitsmanagement der Unternehmensgruppe Freudenberg hat daher zusammen mit der BKK Freudenberg digitale Angebote entwickelt, um insbesondere die Beschäftigten in der Verwaltung mit Informationen zum mobilen Arbeiten sowie zu Bewegung und gesunder Ernäh­rung in ihrem neuen Arbeitsalltag zu unterstützen.

Entspannt arbeiten durch Faszientraining und bewegte Pausen

Faszien sind Teil des Bindegewebes im Körper, die Muskeln, Organe und Knochen umgeben und sie dadurch stabil und elastisch halten. Durch eine falsche Sitzhaltung und fehlende Bewegung können die Fasern jedoch verkleben, was wiederum zu eingeschränkter Mobilität und schmerzhaften Verspannungen führen kann. Insbesondere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die überwiegend im Homeoffice arbeiten, kennen Schulter- und Nackenschmerzen nur zur gut.

Im wöchentlichen Newsletter an die Mitarbeitenden hat das Gesundheitsmanagement die wichtige Rolle der Faszien unter dem Motto „Gesund im mobilen Arbeiten“ aufgegriffen. Mit Tipps und Übungen, die sich leicht im mobilen Arbeiten integrieren lassen, sollen verklebte Faszien gelockert und Verhärtungen der Gewebestrukturen vorgebeugt werden. Zudem wurde ein spezielles Online-Training angeboten, für das die Beschäftigten vorab eine Faszienrolle als Trainingstool geschenkt bekommen haben. Für die Beschäftigten in der Produktion wurden die Übungen vor Ort gezeigt.

Auch in der „bewegten Pause“, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während ihrer Arbeitszeit einlegen können, wurde die Bedeutung der Faszien für die Gesundheit thematisiert. Die jeweils 15-minütigen Online Kurse finden an zwei Tagen in der Woche statt und bieten die Möglichkeit, Dehnübungen für beanspruchte Muskeln oder auch Entspannungsübungen für die Augen einzulegen.

Impfaktion SARS-CoV-2 auf dem Betriebsgelände erreicht 5.199 Beschäftigte

Das Unternehmen Freudenberg hat bereits frühzeitig begonnen, Impfaktionen auf dem Betriebsgelände zu planen. Zusammen mit den Betriebsärzt*innen, wurde eine sogenannte „Impfstraße“ aufgebaut. Nach mehreren Monaten der Vorbereitung konnte die Impfstraße im Juni 2021 in Betrieb gehen.

In zwei Impfaktionen konnten zwischen Juni und August 2021 3881 Impfungen am Standort Weinheim sowie 295 Impfungen am Standort Kaiserslautern durchgeführt werden. Dabei wurde der Arbeitsmedizinische Dienst durch Sanitäter*innen des Werk-Brandschutzes unterstützt. Im November und Dezember haben sich weitere 1.023 Beschäftigte die Impfung gegen das Coronavirus abgeholt. Insgesamt wurden durch die erfolgreichen Impfaktionen 5.199 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens Freudenberg erreicht.

 


Weitere Meldungen

  • Die Finanzprobleme der Gesetzlichen Krankenversicherung drängen mehr denn je nach einer Lösung. Gesundheitsminister Lauterbach kündigt aktuell Maßnahmen an, die bei den Vertreter*innen der unternehmensnahen Betriebskrankenkassen auf Kritik stoßen. Auf ihrer Frühjahrssitzung diskutierten die Mitglieder dessen Pläne, wie das Loch im Finanztopf geschlossen werden soll. mehr


  • Die Daimler BKK geht in der Kundenbetreuung neue Wege: Im Rahmen eines Pilotprojekts erprobt sie an ausgesuchten Standorten die Beratung per Video. mehr


  • Eine neue Bundesregierung steht. Mit Spannung wird der Koalitionsvertrag erwartet. Damit weht ein frischer Wind im politischen System. Auf der BKV Mitgliederversammlung diskutierten die Vertreterinnen und Vertreter der unternehmensnahen Betriebskrankenkassen, wie sie die gesundheitspolitischen Ziele der neuen Bundesregierung mitgestalten können und wo sie Verbesserungsbedarf sehen. mehr

Nichts verpassen – unser Newsletter

Nach oben